Forum Pro Wallisellen  
  Aktuellwer sind wirunsere positionenvorstandbehördenmitgliedertermineErfolge des Forums homekontakt  
 

 


"Sinnvolles Energiesparen zur Sicherung der Zukunft"

"Gut essen – sparsam kochen" erschienen am 10.02.2005

Sind Sie schon einmal auf die Strasse gestanden und haben Münz fortgeworfen; 5-, 10, 20-Räppler, 1-, 2 oder sogar 5 Franken? Wahrscheinlich nicht. Vielleicht machen Sie aber etwas Ähnliches, wenn Sie am liebsten mit „Volldampf“ kochen.

Darum sieben Tipps, wie Sie in der Küche ihre Energierechnung schonen können, so dass am Jahresende mindestens das Geld für ein gutes Dessert, möglicherweise aber sogar für ein ganzes Festessen herausschaut.

  1. Die gleiche Grösse von Pfannenboden und Kochstelle ergibt die beste Energienutzung.
  2. Kochen Sie Gemüse mit möglichst wenig Wasser. Das spart Energie, schont die Vitamine und gibt einen kräftigeren Geschmack der Speisen.
  3. Verwenden Sie für Gerichte mit langer Kochdauer den Schnellkochtopf. Er spart nicht nur Zeit sondern bis zu 50% Energie.
  4. Kochen Sie, wenn immer möglich, mit geschlossenem Pfannendeckel. Sogar schräg liegende Deckel können bis zu dreifachen Stromverbrauch bedeuten.
  5. Vergessen Sie nicht, die Nachwärme zu benutzen, auch beim Backen. Oft kann die Kochstelle fünf bis zehn Minuten vor dem Ende der Kochzeit abgestellt werden.
  6. Zum Aufwärmen von Gerichten ist das Mikrowellengerät besser geeignet als Kochherd oder Ofen.
  7. Zur Erhitzung von kleineren Mengen von Flüssigkeiten ist es oft sinnvoll, Kleingeräte einzusetzen: Mit Wasserkochern für Tee, Instant-Suppen, etc., Kaffeemaschinen, Eierkochern etc. lassen sich 40-65% Energie sparen.

Übrigens: Wenn sie die Spaghetti, andere Teigwaren oder Kartoffeln dosiert erhitzen, vergrössert sich auch die Chance, dass sie kein überlaufendes Salzwasser wegzuputzen haben!


 

 
  Aktualisiert:   Site Map | Nutzungsbedingungen | Impressum
Copyright © 2015 Forum pro Wallisellen - Web-Design: Glitsch Consulting GmbH